Direktkontakt:
0211 / 506 535 222

Die Straßenverkehrsordnung gilt auch für Fußgänger!

(Entscheidung des OLG Koblenz vom 11. Dezember 2006)

Mit Urteil vom 11. Dezember 2006 entschied das OLG Koblenz, dass ein Passant, der bei roter Fußgängerampel eine Straße mit mehreren Spuren überquere, bei einem daraus resultierenden Unfall keinen Anspruch auf Schadensersatz habe.

In der Entscheidung machte der Fußgänger zwar geltend, dass das herankommende Fahrzeug bereits abgebremst habe, sodass  der Fußgänger davon ausgegangen sei, dass die Ampelanlage gleich auf grünen springe. Nach der Entscheidung des Gerichts hätte der Fußgänger aber die Fahrbahn wegen des Rotzeichens trotzdem nicht betreten dürfen. Schließlich habe der Autofahrer davon ausgehen dürfen, dass sich auch der Fußgänger an die Straßenverkehrsordnung zu halten habe.

(Verkehrsrecht – Rechtsanwalt Sohns – Düsseldorf / Köln)